Suche



Team beim Schuhkarton befüllen

Liebe im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton… 

Ach ne, wir haben ja Frühling. Egal. Das passt trotzdem. Weihnachten bringt Liebe in die Not der Welt. Und wir haben uns gefragt, was die Familien brauchen, die hier in Gorbitz gerade unter Quarantäne stehen.

Dann ging es los: Die Fahrt zum Schuhladen, um Kartons zu besorgen. Dann Blumentöpfe bepflanzen (Was da wohl Schönes heranwächst?). Badewasser-Farbe, Süßigkeiten, Ostereierfarbe. Ach ja, im Lager haben wir noch Bücher und Jesus-DVDs, die liegen da schon voll lange. Wir haben uns immer gefragt, was wir mit denen machen sollen. Jetzt ist der Moment gekommen, es passt perfekt – rein damit in die Schuhkartons. Und dann noch eine Karte. Und ein Rätsel mit verschiedensten Aufgaben, die jede einen Buchstaben zum Lösungswort bringen. Das können sie uns dann per SMS schicken und nächste Woche gibt’s dafür noch eine kleine Überraschung. Jetzt noch eine Packung Nudeln, fertig der Karton.

Erst haben wir nur an die Familien in Quarantäne gedacht. Aber hey, was für eine Chance, auch bei den anderen mal vorbeizuschauen. Zu fragen, wie es ihnen gerade geht. Wie cool, unseren Leuten auf diesem Weg zeigen zu können, dass wir an sie denken und sie lieb haben und gern für sie da sind.

Das Packen der Kartons hat mega Spaß gemacht. Auch da noch ein tolles Detail: Wir haben grad einen neuen Praktikanten und durch diese Aktion lernen wir uns gleich super kennen und können viel quatschen.

Also dann, auf geht’s! Wir verteilen Liebe im Schuhkarton.

Julia Rehberger, Stadtteilprojekt Gorbitz

 

 

→ zum vorherigen Artikel

→ zum nächsten Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar: