Suche

»Wir wollen retten, was andere fortwerfen:

alte Möbel, alte Häuser oder – das Wertvollste – Kinder und Jugendliche. Kein Mensch ist in Gottes Augen wertlos. Er liebt die Menschen und kann in jedem Gutes wecken. In jedem!«

Gründerin Stoffwechsel e.V., 09.09.1925–07.07.2009

SABINE BALL

Sabine Balls Leben hat den Stoff für Bücher und Filme. Auf der Flucht vor dem Krieg überlebte sie die Dresdner Bombennacht, wanderte aus, suchte Erfüllung im Luxus der amerikanischen High-Society, der Intellektuellenszene und als Hippie-Mutter – und fand schließlich mehr als Millionen: Ein Leben erfüllt und geführt von Gottes Liebe.

Mit dieser Liebe begegnet sie fortan Menschen und gründet 1993 das Café-Stoffwechsel in Dresden.  Für viele Kinder, Jugendliche und Menschen von der Straße wird sie zur “Mutter Theresa von Dresden” – was sie in ihrer Bescheidenheit allerdings nie hören mochte.

Doch bis heute ist ihr Leben und ihre Hingabe an Gott eine Inspiration, die Menschen aller Altersstufen begeistert und anspornt – egal ob bei Stoffwechsel oder anderswo.

Aller Anfang ist Liebe

Ralf Knauthe über Sabine Ball

08.04.04 / Dresden / Power Frauen / Sabine Ball
Foto: Türpe Thomas

SABINE BALL STIFTUNG

Die Stiftung möchte Sabines Anliegen wachhalten und langfristig fördern.

Sie fördert Projekte wie Stoffwechsel e.V., die Kindern, Jugendlichen und Familien Gottes Liebe nahe bringen, ihnen Hoffnung und Selbstwert vermitteln und damit bessere Zukunftschancen geben.

→ zur Sabine-Ball-Stiftung

KOSTPROBEN

Von den Anfängen bis heute. Geschichten aus 25 Jahren Stoffwechsel

Kaffee, Klamotten, Kostproben – dieses Wort-Trio zierte den Eingang des Café Stoffwechsel in den 1990ern. Und der Name war Programm…

→ zu den Geschichten um Sabine Ball und Menschen aus Stoffwechsel